Live Baccarat

baccaratDas beliebte Kartenspiel Baccarat entstand vermutlich Anfang des 19. Jahrhunderts und ist bei vielen Spielern ebenso populär wie etwa Black Jack. In seriösen Online Casinos werden zumeist zwei verschiedene Varianten von Baccarat angeboten. Zum einen Baccarat chemin de fer und zum anderen Baccarat banque. Der vorstehende Croupier wird beim Baccarat Tailleur oder Chef de partie bezeichnet. An seiner Seite ist der sogenannte Changeur für den Wechsel der Jetons zuständig. Das Spiel wird mit sechs Kartensätzen französischer Spielkarten gespielt, wobei jeder dieser Kartensätze aus 52 Karten besteht. In Summe kommen bei Baccarat also 312 Karten zum Einsatz. Ziel des Kartenspiels ist es, mit zwei oder drei Karten insgesamt eine Punktzahl von 9 zu erreichen bzw näher an diese Punktzahl heranzukommen als der Gegenspieler. Bei den Kartenwerten gibt es allerdings große Unterschiede zu Black Jack. Eine Ass ist immer einen Punkt wert, währen die Ziffernkarten zwei bis neun jeweils ihrem Wert entsprechen. Der Zehner und alle Bildkarten (Bube, Dame und König) zählen hingegen null Punkte. Ergibt die Summe der Karten eines Spielers eine Punktzahl von mehr als 9, so wird nur die Einerstelle gezählt. Hält ein Spieler zum Beispiel einen Fünfer und einen Siebener in der Hand, so ergibt das (5+7=12) Zwei Punkte, da nur die Einerstelle zählt. Hat der Spieler einen Vierer und einen Sechser, so zählt das (6+4=10) Null Punkte.

  • betway Casino
  • 100% bis 1.000€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT
  • NetBet Casino
  • 100% bis 200€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT
  • 888 Casino
  • 100% bis 140€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT
  • Ladbrokes Casino
  • 200% bis 600€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT
  • Playmillion
  • 150% bis 600€
  • ☆☆☆☆☆
SPIELE JETZT

 

Ablauf des Spiels

Nachdem alle Spieler ihre Einsätze getätigt haben teilt der Bankhalter die Karten verdeckt aus. Jener Spieler, der den höchsten Einsatz getätigt hat wird Ponte genannt und erhält beim Austeilen die erste Karte. Die nächste Karte erhält der Bankhalter, dann wieder eine Karte für den Ponte und noch eine für den Bankhalter. Je nach Punktzahl der Spieler zu diesem Zeitpunkt kommen dann verschiedene Ziehungsregeln zur Anwendung nach denen Ponte und Bankhalter weitere Karten bekommen. Ziehen beide keine Karte mehr, wird der Gewinner ermittelt. Herrscht ein Punkte-Gleichstand, so ist die Runde ungültig. Hat der Ponte die höhere Punktzahl, so erhält er einen Gewinn, der der Höhe seines getätigten Einsatzes entspricht. Ist der Bankhalter der Gewinner, muss er von seinem Gewinn 5 Prozent als Taxe an die Spielbank abgeben.